Bauausschuss v. 26.7.2012

Am Donnerstag d. 26.7.2012 fand eine kurzfristig einberufene Sondersitzung des Bauausschusses statt. Auf der Tagesordnung standen die Errichtung eines Strandversorgungsgebäudes (incl. event. nötiger B-Planänderung) sowie die Umwandlung der noch nicht bebauten Fläche „Seehofkoppel“ in Grünland.

Zur B-Planänderung „Promenade-Ferienpark“ hatte bereits 1 Woche vorher eine Bürgerinformationsveranstaltung  stattgefunden. Die Bewohner des Ferienparks befürchten Lärm- und Geruchsbelästigungen und halten das Projekt für überflüssig, da es bereits gastronomische Angebote gäbe (s. LN-Bericht v. 29.7.2012).

Dieser Ansicht konnten sich die Mitglieder des Bauausschusses parteiübergreifend nicht anschließen. Investiert die Gemeinde doch in diesem Bereich gerade ca. 2 Mill. € für eine Aufwertung des Promenadenbereiches am Ferienpark. Dazu gehört nach Ansicht aller Fraktionen auch eine Verbesserung der strandnahen Versorgung. Gastronomische Angebote fehlen seit Jahren in diesem Bereich und gehören heute einfach zu einer attraktiven Strandpromenade dazu. Entsprechend wurde die 12. Änderung des B-Planes 3 in Auftrag gegeben. Diese sieht für die Strandversorgung ein entsprechendes Baufenster in der Mitte der Promenade vor. Weiterhin soll im Bereich des Minigolf-Platzes die Errichtung eines Eis-Cafes ermöglicht werden, der Bereich der ehemaligen Tennisplätze zum Parkplatz umgewandelt werden, die Baustraße ausgebaut werden und gemeindeeigene Flächen am Beginn der Baustraße ebenfalls als Parkplatz umgewandelt werden.

Weiterhin wurde in der Sitzung der erste Entwurf zur Änderung des B-Planes 15 (Seehofkoppel) mit den Stimmen der FWV-Fraktion beschlossen. Ziel ist es, den nicht bebauten Teil dauerhaft als Grünfläche festzuschreiben. Die dazu nötige Änderung des Flächennutzungsplanes wurde ebenfalls mit der Mehrheit der FWV-Fraktion beschlossen.

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Ausschüssen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bauausschuss v. 26.7.2012

  1. Rolf Gaffrey sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, den bisher gemachten Gedanken und der Durch-führung z.B. der Promenade stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber. Bevor jedoch folgende Punkte nicht geklärt sind, wird der Ferienpark und damit auch die Gemeinde Sierksdorf nicht attraktiv werden und immer weiter hinter die anderen Bädern an der Lübecker Bucht abfallen.
    1. Fertigstellung des Geländes (Gartenanlagen, Zugang zum Hansapark) beim Strand-
    park Lübecker Bucht. Der Zugang zum Strand ist voller Hundekot und äußerst unattraktiv und für Kinder gefährlich.
    2. Gestaltung der Fläche beim Happysport. Dieser Platz wird heute als Truppen-übungsplatz bezeichnet und macht für alle Besucher keinen guten Eindruck.
    3. Der sog. Tennisplatz beim Ferienpark ist äußerst ungepflegt. Die hohen Kiefern sollten auf ein niedrigeres Niveau abgesägt werden, damit die Bewohner der Häuser wieder bessere Sicht auf das Meer haben.
    4. Vor den gewerblichen Flächen befinden sich zahlreiche Krüppelkiefern, die ebenfalls einen ungepflegten Eindruck machen.
    Mit freundlichen Grüßen und vielleicht antworten Sie ja.
    Rolf Gaffrey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.